Wärmeversorgung des Freibades Emden-Borssum

Freibad Emden- Borssum

Kombination von Solarabsorbern und Wärmepumpe

Am 16. Mai 2002 wurde die größte thermische Solaranlage Niedersachsens im städtischen Freibad Emden- Borssum offiziell durch den Emder Oberbürgermeister Alwin Brinkmann und den Geschäftsführer der Stadtwerke Emden GmbH Remmer Edzards eingeweiht. Die veraltete und marode Heizungsanlage des Freibades machte es unumgänglich, für die kommende Badesaison ein neues Konzept zur Wärmeversorgung zu entwickeln. Nach Aussagen des Installateurs war die Solarabsorberanlage zu dieser Zeit „nur“ die drittgrößte in der Bundesrepublik Deutschland. In ihrer technischen Kombination mit wechselwirkender Nutzung (Freibad - Supermarkt) ist es aber sicherlich die wertvollste und anspruchvollste Anlage für ihn gewesen. So kombiniert das Versorgungskonzept die Elemente Solarabsorber, Solarkollektoren, Wärmepumpe und Brennwertheiztechnik dergestalt, dass eine optimale Wirtschaftlichkeit bei minimaler Umweltbelastung gewährleistet ist. Der Einsatz von Erdgas wurde um 95 % pro Jahr reduziert, was der Umwelt einen jährlichen CO2 Ausstoß von mehr als 57.000 kg erspart.

Die Erwärmung des Beckenwassers wird vornehmlich durch eine 1900 m² große Solarabsorberanlage realisiert. Dabei werden 500 m² auf dem Dach des Freibadgebäudes und 1400 m² auf dem Dach des benachbarten Supermarktes montiert. Sollten bei schlechtem Wetter die insgesamt 50 km langen Rohrleitungen des Absorbers nicht ausreichen, um das Beckenwasser auf mindestens 23°C zu erwärmen, wird das Wasser unter Einsatz einer Wärmepumpe auf das gewünschte Temperaturniveau angehoben. Diese Verlängerung der Badesaison ist nicht nur umweltfreundlich, sondern verschafft dem Betreiber auch mehr Einnahmen.

Die neue Anlage versorgt neben dem Freibad auch einen angrenzenden Supermarkt mit Wärme. Damit wird erreicht, dass die Vorteile der solarthermischen Energiegewinnung auch außerhalb der Badesaison ganzjährig genutzt werden können.

Ein besonderer Nebeneffekt wird durch die Platzierung der Solarabsorber auf dem Dach des Supermarktes erzielt. Dadurch, dass die Absorber die Sonnenwärme vom Gebäudedach zur Wassererwärmung abführen, kühlen sie gleichzeitig das darunter liegende Supermarktgebäude. Dies trägt vor allem an besonders heißen Sommertagen zu einer beachtlichen Reduzierung der Energiekosten für die notwendige Kühlung des Marktes bei.

http://www.friesentherme-emden.de/pages/freibad-borssum.php

SmartHeat bei Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook!